Neue Mitarbeiter zum Wiederbelebungstraining

Neuigkeit • von Nina Matthiesen

”Wir haben einen Herzstillstand! Alarmieren Sie das Herzteam?” Die Lage ist ernst, aber das Verfahren liegt fest und wird befolgt. Das Krankenhauspersonal fängt mit der Wiederbelebung an - Herzmassage und Atemspende – bis der Arzt, der das Herzteam leitet, und eine Krankenpflegerin aus der Anästhesie da sind. ”Service auf der Station,” sagt einer von zwei Serviceassistenten als sie mit Herzstillstandausrüstung und einem Defibrillator ankommen. Ein Internist fängt mit der Defibrillation an und eine Notkrankenpflegerin verabreicht Arzneien. Der Abteilungsarzt und die Abteilungspflegerin sind jetzt auch dabei – sie kennen die Krankheitsgeschichte der Patientin. Nach einigen Minuten und mehrfacher Anwendung des Defibrillators ist der Puls wieder da – die Patientin ist gerettet.

Dieser Vorfall spielt sich aber nicht in der Notaufnahme oder Intensivstation ab – sondern im Auditorium des Universitätsklinikums Seeland in Køge. Die Patientin im Bett ist eine Puppe - heute heißt sie Gerda. Sie leidet an COPD und ist sehr geschwächt, was zum Herzstillstand geführt hat. Im Auditorium treffen sich Anfang des Monats alle neuen Mitarbeiter zu Introduktion, Feuerübungen und Wiederbelebungstraining. Neu angestellte Ärzte/innen und Krankenpfleger/innen führten als Team nach dem Training die Wiederbelebung von Gerda vor – in denselben Rollen die sie auch im Alltag einnehmen werden. Insgesamt acht Personen bilden ein Herzteam – und im Laufe einer Woche werden sie mehrmals benötigt, erzählt Anders – er ist Arzt und unterrichtet die neuen Kollegen.

Das Universitätsklinikum Seeland ist Leadpartner bei NorDigHealth, und das Projektbüro befindet sich in Køge. Deshalb nehmen die Mitarbeiter von NorDigHealth an denselben Kursen und Events wie alle anderen Mitarbeiter des Klinikums teil – und bei einen Herzstillstand müssen auch sie in der Lage sein, erste Hilfe zu leisten bis das Herzteam kommt. Bei NorDigHealth sind mehrere neue Mitarbeiter dazu gekommen. Neue Gesichter im Büro sind:
Pippi – Praktikantin, studiert Labortechnik und testet Gesundheitstechnologie
Esben – Praktikant, studiert Multi-Media-Design und produziert Grafik, Videos und Fotos
Nina – projektangestellte Kommunikationsberaterin
Wir freuen uns sehr, euch dabei zu haben!

Zurück zur Übersicht