”Unsere Forschung in der Region Seeland ist wirklich Weltklasse"

Neuigkeit • von Elise Burmeister

Dies war der Kommentar des Regionspolitikers Freddy Blak, der einer der Politiker ist, die NorDigHealth durch das Interreg-Programm Deutschland-Danmark Mittel zugewiesen haben. Das Projekt hat jetzt fast Halbzeit und hat Politiker und Mitarbeiter aus der Region Seeland und den Interreg-Programmen der EU eingeladen, das Universitätskrankenhaus Seeland zu besuchen, um darüber zu reden, wie das Projekt Wert für Bürger und Patienten schafft.

Der Tag begann in der Abteilung für Chirurgie bei Professor Ismail Gögenur, der erzählte, wie er erforscht, ob gewisse Gesundheitstechnologien Komplikationen bei Patienten, die nach einer Operation aus dem Krankenhaus entlassen werden, schneller erkennen können.

Torben Lykke Sørensen, Professor für Augenkrankheiten, untersucht, ob Apps die Augenkrankheit AMD effektiver überwachen können als die derzeitige Behandlung.

Die Zusammenarbeit des Projekts mit dem Næstved Gesundheitscenter stand ebenfalls im Mittelpunkt und wie der Professor für Neurologie Troels Kjær darin forscht, ob Gesundheitstechnologie uns gesünder machen und für Präventionsmaßnahmen eingesetzt werden kann.

Lebhafte Diskussionen, viele Fragen und großes Interesse prägten den Tag, der auch von den heutigen Besuchern viele gute Beiträge lieferte.

Zurück zur Übersicht