Bedeutung von Technologie für Schlaf und Stress

Nehmen Sie auch Ihr Handy mit ins Bett, vielleicht sogar mit zur Toilette? Dann tun Sie wie die meisten Leute. Forscher haben sich vorgenommen, den Einfluss der Technologie auf unsere Schlafqualität und Stress zu untersuchen.

Die Teilnehmer der Studie führen einen Fitnesstest durch.

Studie in Næstved und Lübeck

In den Gemeinden Næstved und in Lübeck werden gesunde Bürger zu einer großen Studie eingeladen, die der Antwort darauf, was Technologie für unsere Gesundheit bedeutet, näherkommen will.

In Næstved gibt es zwei Testtage. An den Testtagen füllen Sie einen Fragebogen über Gesundheit, Wohlbefinden und digitale Gewohnheiten im Alltag aus. Blutdruck, Körpergröße, Gewicht, Hüfte und Taille der Teilnehmer werden gemessen und die Teilnehmer führen einen Fitnesstest durch.

Nachtruhe

Die Bürger werden darum gebeten, die Nachtruhe zu priorisieren. Das heißt, man muss die eingeschalteten Geräte, zum Beispiel Smartphones, Tablets und Fernseher, aus dem Schlafzimmer entfernen. Wenn Sie Ihr Smartphone normalerweise als Wecker verwenden, erhalten Sie einen analogen Wecker.

Übersicht:

  • Der Teilnehmer beantwortet den Fragebogen zu Gesundheit, Wohlbefinden und digitalen Gewohnheiten
  • Blutdruck, Körpergröße, Gewicht und Hüft- und Taillenumfang des Teilnehmers werden gemessen
  • Der Teilnehmer führt einen Fitnesstest durch.
  • Der Teilnehmer erhält ein Armband von Garmin Vivosmart, das rund um die Uhr am Handgelenk getragen wird.
Der Bürger macht einen Fitnesstest am Anfang der Studie und ganz am Ende. Dadurch sieht man, wieviel der Bürger sich verbessert hat.
Der Bürger kann seine Aktivitätsdaten auf einer App von Garmin sehen.

Hintergrund für die Studie

Neue Technologien, Geräte und die Möglichkeit, ständig online zu sein, bieten dem modernen Menschen viele Vorteile, aber wie wirkt sich dies auf Körper und Psyche aus? Die Forscher hinter dieser Studie werden versuchen, der Antwort auf diese Frage näher zu kommen.

Studienleitung

Dr. Lisbeth Højkjær Larsen
Post.doc. in Humanphysiologie an der Neurologischen Abteilung des Universitätsklinikums Seeland

Maja Lauritzen
Assistentin der Neurophysiologie an der Neurologischen Abteilung des Universitätsklinikums Seeland

Professor und Oberarzt Troels Wesenberg Kjær
Professor und Oberarzt der neurologischen Abteilung des Universitätsklinikums Seeland

Telefonnummer: +45 41 55 85 92

E-Mail: NorDigHealth@regionsjaelland.dk

Wenn Sie Fragen zu dieser Studie haben, wenden Sie sich gerne an die Studienleitung.